Aktuelles vom 09.11.2017

zur Übersicht

Was passiert im Trockendock?

Nachrichten aus der Werft!

Die Historiker freuen sich! Entgegen den ursprünglichen Erwartungen ist es nicht nötig, den kompletten Schiffsboden zu erneuern. Es war doch möglich, den 1932 in England als Ballast eingebrachten Beton restlos zu entfernen, wobei interessante Dinge auftauchten, z.B. die Stützen für die Laufgänge zwischen Poop, Mittelaufbau und Back. Die Stahlplatten des Unterwasserschiffes wurden von der Zertifierungsgesellschaft DNVGL vermessen und weisen zum großen Teil noch die notwendige Stärke auf.

News from the drydock! There is no need to renew the complete bottom. It was possible to remove the concrete that came in 1932 into the ship, and interesting things were found. And the steel of the ships bottom is strong enough for the next decades.

Das Holzdeck ist genau wie schon die später darauf gelegten Spanplatten entfernt worden, die Planken sind natürlich größtenteils verrottet. Durch die ständige Nässe hat auch das Stahldeck darunter stark gelitten und muss größtenteils erneuert werden.

Bis voraussichtlich April werden die sog. Entschichtungsarbeiten dauern, hauptsächlich durch Sandstrahlen wird alles entfernt, was jemals auf den Stahl aufgebracht wurde. Da das Schiff dafür komplett eingepackt wurde, werden wir vorher wohl keine neuen Bilder bekommen.

The wooden deck is removed, it was mostly rotten. The wet planks caused the underlying steel deck to rust away and the biggest part of it has to be replaced too. 

zur Übersicht