Aktuelles vom 17.07.2017

zur Übersicht

Die PEKING und das Dockschiff

Die PEKING ist auf der Reise

Beeindruckende Bilder! Das Dockschiff, die COMBI DOCK III traf planmäßig in New York ein. Sie wurde vorbereitet und am nächsten Tag über Nacht durch Fluten der Tanks abgesenkt. Bei regnerischen Wetter erfolgte dann der Einschwimmvorgang, der mit Hilfe von zwei Schleppern, und großer Präzision gemeistert wurde.
An den folgenden Tagen wurde die PEKING für die Reise auf dem oft recht unruhigen Atlantik befestigt und  gesichert, damit sie ohne weitere Schäden die Heimreise übersteht. Bildbericht.

Schon vor dem Morgengrauen war der mehrstündige Absenkvorgang
der COMBI DOCK III erfolgt. Bild: Ben Lodemann


Der Zeitpunkt des Einschwimmens wird durch Tide, Wetter und Stömung beeinflusst.
Bild: Ralph Jacobsen

Mit Hilfe von zwei Schleppern wird die PEKING vorsichtig ins Dockschiff bugsiert.
Bild: Tugster (Will van Dorp)

Trotz regnerischem Wetter wurde diese schwierige Aufgabe von den Experten routiniert gemeistert.
Bild: Tugster (Will van Dorp)

COMBI DOCK III hat PEKING an Bord.  Bild: Jonathan Boulware SSSM (South Street Seaport Museum)
 

 PEKING ist im Dockschiff.  Bild: Jonathan Boulware

 Der Einschwimmvorgang von oben. Bild: Stiftung Hamburg Maritim

Abends ist das Wasser aus den Tanks des Dockschiffes wieder herausgepumpt und PEKING liegt hoch und trocken auf den Pallen.  Bild: Ben Lodemann

Die folgenden Tage werden damit zugebracht, die ja schon ziemlich marode PEKING zu unterstützen und seefest zu befestigen, die Experten sagen dazu "Laschen" 

Die PEKING soll den Transport über den Atlantik bei Wind und Seegang ohne weiteren Schaden überstehen. Bild: Ralph Jacobsen

Altes Schiff im neuen Schiff. Heckklappe ist zu. Bild: Jonathan Boulware

Der Kapitän der COMBI DOCK III gibt Erklärungen.  Bild: Jonathan Boulware

Von links: Joachim Kaiser, Stiftung Hamburg Maritim, Dmytro Poteshkin, Capt. der COMBI DOCK III und Jonathan Boulware, SSSM. Bild: Jonathan Boulware

Das Schiff ist kein Leichtgewicht, wie man an den Pallen sieht. Bild: Jonathan Boulware

Vorne links ein Helm zum Größenvergleich. Noch beeindruckender wird es, wenn man den Herrn hinten rechts im Bild entdeckt.   Bild: Ralph Jacobsen

 

Gruppenbild mit Journalisten    Bild: Ralph Jacobsen

Nach mehrtägigen Sicherungs- und Lasch-Arbeiten ging es am 19. Juli dann endlich in See Richtung Europa - in die Elbmündung nach Brunsbüttel.

 Bild: Tugster (Will van Dorp)

Auf der Peters-Werft wird sie schon erwartet - die Flagge ist schon mal gesetzt. Bild: Peters-Werft

zur Übersicht